ASRock Logo

Fatal1ty AB350 Gaming-ITX/ac

Format: ITX
EPS 24 Pin +8-Pin
Steckplatz: 1x Socket AM4
Systemtakt: 100 MHz
Prozessoren:
Ryzen 7
Ryzen 5
Ryzen 3
Ryzen 5 with VEGA
Ryzen 3 with VEGA
Athlon 7th. Gen
AMD A6 APU
AMD A8 APU
AMD A10 APU
AMD A12 APU
Chipsatz: AMD B350 I/O-Hub
CrossFireX
Speicher: 2x DDR SD-RAM
DDR4 2133 - 3466+
128 Bit Dual-Channel
max. 32 GByte
Steckplätze:
  1. PCI Express x16 3.0 @x16
  2. -
  3. -
  4. -
  5. -
  6. -
Storage-Ports: 1x M.2 2280 (PCIe 3.0 x4) by AMD Ryzen oder 1x M.2 2280 (Gen3 x2) by AMD 7th Gen.
4x S-ATA600 by X370 I/O-Hub

USB-Ports: 2x USB3.0 (Type A+C)
2x USB3.0 (+2 optional)
2x USB2.0 (+2 optional)
sonstige Ports: W-LAN-Modul Intel® 802.11ac
Bluetooth V4.2
Grafikausgänge: HDMI 1.4
HDMI 1.4
Sound: Realtek ALC1220 (incl. Creative Sound Blaster Cinema 3)
8 Channel HD-Audio
Netzwerk: 2x Intel® I211-AT
10 - 1000 MBit/s MBit/s
Besonderheiten:

weniger Details
Bild1 Bild2 Bild3
Bild1
Bild2
Bild3

Beschreibung:

Ausgestattet ist das ASRock Fatal1ty AB350 Gaming-ITX/ac ITX-Mainboard mit dem B350 I/O-Hub und unterstützt Prozessoren auf Basis des AMD Ryzen sowie den Bristol Ridge APUs und Athlons (7th Gen. Series-APU). Das Board besitzt zwei M.2-Slots, einer davon ist mit dem W-LAN-Modul bestückt, der andere ist auf der Oberfläche des Mainboards nur durch die Anschraubpunkte annähermd zu erkunden. Dieser befindet sich auf der Rückseite des Mainboards. Durch die Beschränkung auf nur einen PCIe x16 3.0 Slots sind beim Ryzen Prozessor mit diesem Steckplatz alle 16 Lanes benutzbar. Durch die Unterstützung einer eine Riser-Card können auch zwei mal 8 Lanes auf zwei Geräte aufgeteilt werden. Multi-GPU wird explizit nicht unterstützt.
Steckplatz Emblem Arbeitsspeicher Emblem USB-Generation Emblem SATA-Generation Emblem CROSSFIRE X Emblem