AMD Ryzen™ 7 Prozessor


Mit dem Ryzen-Prozessor hat sich AMD endgültig vom Bulldozer-Konzept abgewandt und bringt mit der ZEN-Architektur eine zum Marktstreiter Intel wettbewerbsfähige Prozessorarchitektur auf dem Markt. Diese soll im Vergleich zur Excavator-Architektur rund 40% mehr Rechenleistung bieten.
Die AMD ZEN-Architektur besteht mindestens aus einem CCX (CPU-Complex). Dieser wiederum beinhaltet 4 Integer-Kerne mitsamt FPU jeweils 96 kByte L1-Cache, 512 kByte L2-Cache und 8 MByte L3-Cache, der in vier Teile aufgeteilt ist, aber von allen Kernen mit gleicher Zugriffszeit angesteuert werden kann.
Die Ryzen 7-Prozessoren besitzen 2 CCX. Demnach besitzt jeder Ryzen 7 16 MByte L3-Cache, 4 MByte L2-Cache, 8 Kerne und dank des Simultaneous Multithreading (SMT) können bis zu zwei Befehle pro Kern parallel ausgeführt werden.
AMD verwendet mit dem Ryzen ein System-On-Chip-Design, das eine Northbridge mit zusätzlicher Southbridge unnötig macht. Alle Schnittstellen befinden sich demnach auf dem Prozessor selbst. Der integrierte Speichercontroller unterstützt wie die Bristol-Ridge APUs DDR4-Speicher.
Zusätzlich sind einige Kommunikationsleitungen von Infinity Fabric bzw. auch Hyper-Transport sowie PCI Express 3.0 vorhanden, die neben einer Grafikkarte noch zusätzliche IO-Hubs ansteuern kann. Diese IO-Hubs ersetzen Teile der North- und Southbridge und befinden sich auf dem Mainboard. Dieses stellen dann weitere PCI Express Lanes für sämtliche Peripherie bereit.
Sämtliche AMD Ryzen 7 Prozessoren unterstützen XFR (extended frequency range). Mit XFR können die Ryzen X CPUs ihre Taktfrequenz über den maximalen Turbo-Takt hinaus erhöhen, sofern der verwendete Kühler noch Reserven bietet.
Die Ryzen 7 Prozessoren sind ausschließlich auf den Socket AM4 kompatibel. Es besteht keine Pin- und auch keine Stromkompatibilität zum Socket AM3+ und kleiner. Für die Verwendung dieser neuen Prozessorarchitektur sind demnach neue Mainboards erforderlich.

Technische Daten

Codename: Summit-Ridge
Socket: Socket AM4
Multi-Core-CPU: Octa-Core (8C / 16T)
CPU-Core Zeppelin B1
Protokoll: PCIe 3.0 x4
FSB-Takt: 100 MHz
Standard-Takt: 3000 - 3600 MHz
Turbo-Takt: -
L1-Cache Instr.: 8 x 64 kB
L1-Cache Daten: 8 x 32 kB
L2-Cache: 8 x 512 kB
L3-Cache: 16384 kB
Transistoren: 4800 Mio.
Core-Fläche: 192 mm²
Fertigung: 14 nm
Leistungsaufnahme: 65 - 95 Watt
Speicherbandbreite: 128 Bit Dual-Channel
Speichercontroller: DDR SD-RAM
DDR4-2666
Befehlssätze: MMX, SSE1 - 4.2, AES, AVX, AVX2, BMI, BMI1+ BMI2, SHA, F16C, SMAP, AMD64, SMEP, Precision Boost, SMT, XFR, Pure Power
Grafikeinheit: -
-
GPU-Basistakt: 0 MHz
GPU-Turbotakt: 0 MHz

AMD Ryzen Prozessor

AMD Ryzen Prozessor

AMD Summit Ridge DIE-Shot

AMD Summit Ridge DIE-Shot

AMD Ryzen™ 7 Prozessoren

APU-Modell: L2-Cache: x86-Takt/Turbo: iGPU: SPs/ROPs/TMUs: Technologie: TDP: Release: Info:
Ryzen 7 1800X 8 x 512 kByte 3600 / 4000 MHz - 0 / 0 / 0 14 nm 95 Watt 02.03.2017 Zoom-in Icon
Ryzen 7 1700X 8 x 512 kByte 3400 / 3800 MHz - 0 / 0 / 0 14 nm 95 Watt 02.03.2017 Zoom-in Icon
Ryzen 7 1700 8 x 512 kByte 3000 / 3700 MHz - 0 / 0 / 0 14 nm 65 Watt 02.03.2017 Zoom-in Icon