AMD Phenom X3 Desktop Processor


Der AMD Phenom X3 ist der kleine Bruder vom Phenom X4. Der eizige Unterschied ist dass, der Phenom X3 einen X4 Prozessor mit einem deaktiviertem Core ist. Der Phenom X3 kam zeitgleich mit dem X4 am 19. November 2007 auf den Markt und bat dem Kunden erstmals die K10-Architektur an. Der Phenom X3 soll den Athlon im höheren Segment ersetzen und unterstützt Hyper-Transport erstmals als Version 3.0 und damit einen HT-Link von 3600. Die Taktfrequenz des Hyper-Transport-Busses liegt bei bis zu 3600 MHz. Da der Phenom eine Neuerung im Energiesparmodus bekommen hat, bekam er den neuen Socket AM2+. Dieser ändert sich kaum zum Vergänger und ist stromtechnisch auch mit dem AM2 identisch. Daher ist der Phenom auch auf dem Socket AM2 einsetzbar, sofern das Mainboard und letzendlich auch das BIOS den Prozessor unterstützen. Es ist zwar möglich, den Phenom auf dem AM2 zum Laufen zu bekommen, aber wenn alle Funktionen des Prozessors benutzt werden sollen, gerade Cool & Quiet 2.0 oder den höheren HT-Link, dann empfielt sich nur der Socket AM2+ zu verwenden. Der Phenom für den Socket AM2+ ist leider nur für DDR2-Arbeitsspeicher kompatibel, da auch bei diesem Prozessor der Speichercontroller sich direkt auf der CPU befinden, um eine höhere Leistung zu erzielen, da sich die Latenzzeiten bei direkter Ansteuerung ohne Umweg über die Northbridge verkürzen. Auch die 64-Bit Erweiterung AMD64 befindet sich im Phenom, genauso wie das AMD-V Programm Pacifica und Presidio, die zum Virtualisieren z.B. mit VMware oder ähnlichen unterstützen und die Konformität zum TPM-Modul angestrebt wird.
Neu im Befehlsprogramm beim Phenom sind die ISSE4a-Unterstüzung, die aber nichts mit der ISSE4 von Intel zu tun hat.

In Zukunft bringt AMD den Phenom auch auf dem Socket AM3 heraus, da dieser erstmals DDR3-Speicher unterstützt. AM2+-Prozessoren sind aber nicht auf dem Socket AM3 laufbar, da diese keine DDR3-Speicher-Unterstützung haben und diesen nicht ansteuern können. Allerdings anders herum laufen AM3-Phenoms auf dem Socket AM2+. Ob der Phenom X3 nachzieht, ist leider noch ungewiss.

Technische Daten

Codename: Toliman
Socket: Socket AM2+
Multi-Core-CPU: Triple-Core
CPU-Core Toliman B2, Toliman B3
Protokoll: Hyper-Transport 3.0
FSB-Takt: 200 MHz
Standard-Takt: 1900 - 2500 MHz
Turbo-Takt: -
L1-Cache Instr.: 3 x 64 kB
L1-Cache Daten: 3 x 64 kB
L2-Cache: 3 x 512 kB
L3-Cache: 2048 kB
Transistoren: 463 Mio.
Core-Fläche: 285 mm²
Fertigung: 65 nm
Leistungsaufnahme: 65 - 95 Watt
Speicherbandbreite: 128 Bit Dual-Channel
Speichercontroller: DDR SD-RAM
PC2 3200 - 8500
Befehlssätze: MMX, 3D NOW!, SSE, SSE2, SSE3, SSE4a, AMD64, Cool'n'Quiet, NX-Bit, AMD-V

AMD Phenom X3 Prozessor Socket AM2+

AMD Phenom X3 Prozessor Socket AM2+

AMD Phenom X3 Prozessor Die-Shot

AMD Phenom X3 Prozessor Die-Shot

AMD Phenom X3 Desktop Processoren

APU-Modell: L2-Cache: x86-Takt/Turbo: Technologie: TDP: Release: Info:
Phenom X3 8850 3 x 512 kByte 2500 / 0 MHz 65 nm 95 Watt Zoom-in Icon
Phenom X3 8750B 3 x 512 kByte 2400 / 0 MHz 65 nm 95 Watt Zoom-in Icon
Phenom X3 8750 BE 3 x 512 kByte 2400 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 08.09.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8750 3 x 512 kByte 2400 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 23.04.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8650 3 x 512 kByte 2300 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 23.04.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8600B 3 x 512 kByte 2300 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 28.04.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8600 3 x 512 kByte 2300 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 27.03.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8550 3 x 512 kByte 2200 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8450e 3 x 512 kByte 2100 / 0 MHz 65 nm 65 Watt 08.09.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8450 3 x 512 kByte 2100 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 23.04.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8400 3 x 512 kByte 2100 / 0 MHz 65 nm 95 Watt 27.03.2008 Zoom-in Icon
Phenom X3 8250e 3 x 512 kByte 1900 / 0 MHz 65 nm 65 Watt 08.09.2008 Zoom-in Icon