15.09.2017

1.500 französiche Wohnungen werden durch Ryzen beheizt



Wenn man die Überschrift ließt, denkt man im ersten Moment daran, dass der Ryzen 7 bezüglich seiner Energieeffizienz garnicht so einen schlechten Ruf hat. Die FX-Prozessoren würden sich eher als Heizkraftwerke anbieten wo der Anteil der Heizung im Verhältnis zur Leistung um mindestens das doppelte höher wäre.
Das französische Unternehmen Qarnot Cloud-Server setzt mehrere Ryzen 7 ein um damit Rechenleistung für 3D-Grafik oder auch für finanzielle Analysen in der Coud anzubieten. Die Abwärme wird genutzt, um damit Sozialwohnungen zu beheizen. Standardmäßig wird die Abwärme aus den IT-Servern in Luft/Wärmetauschern über die Dächer abgeführt. Qarnot Cloud-Server geht den Weg schon länger mit den Intel Core i7-Prozessoren die bei gleicher Abwärme 30 - 40 % weniger Rechenleistung erzeugen. Das gleiche Prinzip Coud & Heat wird auch von deutschen Unternehmen Aoterra bereits erfolgreich eingesetzt.
Qarnot Cloud-Server denkt drüber nach, sich aus weiterem AMD Portfolio zu bedienen. Interessant wären zudem Grafikkarten. Grafikkartencluster erzeugen mindestens die gleiche Menge Abwärme mit es möglich wäre, sogar die Warmwasser-Erwärmung zu übernehmen. Das hätte den Vorteil, dass auch im Sommer die Abwärme sinnvoll genutzt werden kann.


Quelle: Gamestar



News mit gleichen Stichworten